Die Hippie Mode – Die Mode der 70er Jahre

Ursprünglich kommt die Hippie Mode aus den 70er Jahren wo sich insbesondere die jungen Mädchen so gekleidet haben, daß sie sich ganz und gar von der Masse abgegrenzt haben.

Hippie Zeit

Die Hippie Mode war einfach nur noch wunderschön

Hippies haben einen Lebensstil verkörpert der ein Aufbegehren gegen das Establishment dargestellt hat und einen friedlichen Lebensstil propagandiert hat. Vieles war schlicht und ergreifend der pure Protest gegen das „normale Leben, resp. der gewohnte Ablauf eines Lebens“ wie Kindheit, Schule, Ausbildung, Beruf, Karriere.

Hippy-Mode-der-70er-Jahre

Hippies trugen ganz bewusst keine dezente oder schlichte Kleidung, sondern schrill und auch teilweise „Fleisch“ zeigend. Weite, lange Maxiröcke, oft auch in mehreren Stufen, dazu weite Blusen mit Trompetenärmeln und Rüschen das ist auch das Bild dass uns so aus der Hippie-Zeit in Erinnerung ist. Wichtig waren immer die Blumenmuster, bildlich gesprochen stand dies wohl auch für Freiheit und Unabhängigkeit und :“Ich kann tun was ich will“.
Ein weiterer Bestandteil der Hippie Mode sind in jedem Fall die Schlaghosen. Diese wurden in Hüfthöhe getragen, entlang des Oberschenkels noch eng und wurden dann sehr weit, wiederum in Form der Trompete wie bei der Bluse. Zu den Schlaghosen, die manchmal auch mit auffälligen Batikmustern verziert wurden, trug man bunte, enge Shirts oder auch Blusen die über der Brust zusammen gebunden wurden, damit sie bauchfei waren.
Die Haare wurden bei den Mädchen immer ganz lang getragen, es wurden vereinzelt Strähnen geflochten oder die Haare wurden mit einem blumigen Haarreif oder Tuch gebändigt. Schmuck und Gürtel als Accessoire war in der damaligen Zeit auch ein ganz großes Thema. Der Modeschmuck war extrem bunt und auffällig, die Ketten waren sehr lang. Selbst die Handtaschen waren sehr auffällig.

Hippie Mädchen